Sommersemester 2021

Vorlesung: Konzern- und Umwandlungsrecht

Titel der Veranstaltung: Konzern- und Umwandlungsrecht

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Professor Dr. Tim Drygala

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2 SWS

Zeit und Ort: Mo. 15.00 – 17.00 Uhr, Raum 4.33, Burgstraße 21

Beginn: 12.04.2021

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 6. Semester

Inhalt: Die Veranstaltung behandelt das in der unternehmensberatenden Praxis besonders wichtige Umwandlungsrecht und das Recht der verbundenen Unternehmen. Schwerpunkte bilden im Umwandlungsrecht das Recht der Verschmelzung (§ 2 ff. UmwG) und der Spaltung (§ 123 ff. UmwG), im Konzernrecht das Aktien- und GmbH-Konzernrecht.

Literatur: Drygala/Staake/Szalai, Kapitalgesellschaftsrecht mit Grundzügen des Konzern- und Umwandlungsrechts, 2012; Emmerich/Habersack, Konzernrecht, 11. Aufl. 2020; Kuhlmann/Ahnis, Konzern- und Umwandlungsrecht, 4. Aufl. 2016

Sonstige Hinweise: Katalog-Wahlfach

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: Unternehmensrecht (SPB 9), Bank- und Kapitalmarktrecht (SPB 5), Arbeitsrecht (SPB 10) und Steuerrecht (SPB 11).

Vorlesung: Kernthemen Mergers & Acquisitions (M&A)

Titel der Veranstaltung: Kernthemen Mergers & Acquisitions (M&A)

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Rechtsanwalt Prof. Dr. Gerhard H. Wächter

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2 SWS

Zeit und Ort:  Do. 11.00 – 13.00 Uhr, R 428

Beginn: 15.04.2021

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 6. Semester, Unternehmensrecht (SPB 9), Die Vorlesung wird, wie bereits im Sommersemester 2018, auch für Studierenden der Wirtschaftswissenschaften angeboten und es werden im Rahmen des Studiums der Wirtschaftswissenschaften akzeptierte Leistungsnachweise erteilt.

Inhalt: “Mergers & Acquisitions” bzw. “M&A”-Transaktionen sind eines der großen Themen der aktuellen Wirtschaft und des Wirtschaftsrechts. Sie sind zugleich das vielleicht prominenteste Tätigkeitsgebiet von wirtschaftsberatenden Anwaltsbüros, mit dem auch Studierende des Schwerpunktbereichs 9 – Unternehmensrecht –, in Praktika, als wissenschaftliche Mitarbeiter_innen während der Wartezeit auf Referendarplätze, als Referendare in der Anwaltsstation und ggf. später als Associates wirtschaftsberatender Büros in Berührung kommen werden. Die Vorlesung, die bereits zum siebten Mal gehalten wird, bietet hierzu einen konzentrierten Einstieg in die „M&A-Kernthemen“.

Dabei wird besonderer Wert auf die Verschränkung der transaktionellen, rechtlichen (z.T. auch der Verhandlungs-) Seite mit den elementaren wirtschaftlichen Gegebenheiten (Unternehmenswert, Unternehmenssubstanz) und Zielen bei M&A-Transaktionen (die Erlangung eines den Kaufpreis übersteigenden Unternehmenswertes durch den Käufer) gelegt. Die Grundlagen der wirtschaftswissenschaftlichen Methoden, um gedanklich Zugriff auf „Unternehmen“ und „Unternehmenswert“ zu nehmen (Bilanzen, Unternehmensplanung und Unternehmensbewertung nach IdW S1) und die Motive für M&A-Transaktionen, wie Synergien und „Leverage“, werden behandelt.

Sodann folgen wir dem Ablauf einer M&A-Transaktion und erörtern ihre wesentlichen Phasen, Abläufe und „Knotenpunkte“ (Vorbereitung des Unternehmens auf den Verkauf, Geheimhaltungsvereinbarung, Letter of Intent, Due Diligence, rechtliche Verkäuferthemen (Kaufpreisklauseln und Haftungsminimierung) und rechtliche Käuferthemen (Unternehmensübertragung, Garantien und Haftungsmaximierung), über das Signing und das Closing bis hin zu Post M&A Disputes – stets im enge Kontext zur wirtschaftlichen Interessenlage.

Literatur: Wächter, M&A Litigation, 3. Auflage, RWS 2017 (bald auch in neuer 4. Auflage, 2021), Ettinger/Jaques, Beck'sches Handbuch Unternehmenskauf im Mittelstand(bald in 3. Auflage, 2021)

Sonstige Hinweise: Der Dozent wird die Themenbereiche in Vortragsform darstellen. Dabei wird illustrierend ein Mini-Case verwendet, der die ganze Vorlesung hindurch „mit durchläuft“. Wenn von den Teilnehmern gewünscht, kann, wie in den Vorjahren, ein Wochenendseminar durchgeführt werden, bei dem die Teilnehmer anhand des Mini-Cases eine M&A-Due Diligence und eine Verhandlung simulieren und/oder kurze Teilnehmervorträge gehalten werden.

Für die Studierenden der Juristenfakultät ist die Veranstaltung Wahlfach (kraft Anzeige) des Schwerpunktes „Unternehmensrecht“ (SPB 9). Die Vorlesung wird, wie bereits im Sommersemester 2018, auch für Studierenden der Wirtschaftswissenschaften angeboten und es werden im Rahmen des Studiums der Wirtschaftswissenschaften akzeptierte Leistungsnachweise erteilt.

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: Unternehmensrecht (SPB 9)

Lektüre- und Diskussionsseminar zu Hintergrundfragen der wirtschaftsrechtlichen Praxis

Titel der Veranstaltung: Lektüre- und Diskussionsseminar zu Hintergrundfragen der wirtschaftsrechtlichen Praxis

Art der Veranstaltung: (Lektüre-) Seminar

Dozent: Rechtsanwalt Prof. Dr. Gerhard H. Wächter

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2 SWS

Zeit und Ort: jeden Mittwoch, 18 Uhr, Raum 3.21 (Burgstraße 21)

Beginn: 14.04.2021

Teilnehmerkreis: Das Seminar richtet sich an Studentinnen und Studenten, die sich besonders für das Verständnis und die Hintergründe der Prozesse interessieren, mit denen sie es als Richter, Anwalt, Unternehmens- oder Ministerialjurist zu tun haben werden.

Inhalt: Das Seminar dient der Erarbeitung und Erörterung wirtschaftlicher, rechtlicher und staatspolitischer Hintergrundfragen der wirtschaftlichen Praxis.
Folgende Themenkomplexe könnten behandelt werden:
1. Staatstheorie: Wirtschaft und Staat (Lektüre: z.B. Walter Jellinek, Hans Kelsen)
2. Betriebswirtschaftslehre I: Unternehmensbewertung (Lektüre: v.a. IdW S1, ggf. Auszug aus Corporate Finance- Lehrbuch)
3. Betriebswirtschaftslehre II: Wie funktioniert Private Equity? (Lektüre: Vorschlag folgt noch)
4. Zivilrecht: Unternehmen, Wert, Schaden und Schadensersatz (Lektüre: BGH-Entscheidungen, Textauszüge des Veranstalters)
5. Makroökonomie: Staatsverschuldung und Quantitative Easing (Lektüre etwa: Adair Turner und Modern Monetary Theory, Texte der Bundesbank und EZB)

Literatur: siehe Inhalt

Sonstige Hinweise:
Das Seminar findet jeweils mittwochs um 18:00 statt. Es sollen zu jedem Thema etwa 20 bis 30-seitige Texte gelesen werden, die ich heraussuchen und zu denen ich vorher kurze Zusatzinformationen geben werde. Auf jedes Thema werden vermutlich zwei bis drei Stunden verwendet. Kurze einführende Bei-träge in die gelesenen Texte durch Teilnehmer sind erwünscht. Es werden Verständnisfragen erörtert und dann wird der Text diskutiert. Gelegentlich können wir ggf. die Diskussion bei einem Glas Wein oder einem Häppchen fortsetzen. Wenn gewünscht können die Themen erweitert werden.


Das Seminar wird zusätzlich zu meiner M&A-Vorlesung im Sommersemester angeboten, die jeweils am Folgetag stattfindet. Die Veranstaltungen sind voneinander unabhängig.Ein Termin zur Vorbesprechung wird noch bekanntgegeben.

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: inbesondere Unternehmensrecht (SPB 9)

Seminar: Finanzierung und Sanierung von Kapitalgesellschaften

Titel der Veranstaltung: Finazierung und Sanierung von Kapitalgesellschaften

Art der Veranstaltung: Seminar                                               

Dozenten: Prof. Dr. Tim Drygala

Anzahl der Semesterwochenstunden: Blockveranstaltung

Zeit und Ort:
Vorbesprechung am 04.02.2021 via Zoom (Anmeldung über: kevin.schellenberg@uni-leipzig.de)

Inhalt: Die Themen können hier eingesehen werden. Erläuterungen im Rahmen der Vorbesprechung.

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: alle (Zulassungsseminar insb. Thema 1 und 2), SPB 9: Unternehmensrecht (Prüfungsseminar)

letzte Änderung: 26.01.2021